Jac­ques La­can: Das Freud’sche Ding oder Der Sinn ei­ner Rück­kehr zu Freud in der Psy­cho­ana­ly­se. Er­wei­ter­te Fas­sung ei­nes Vor­trags an der Neu­ro­psych­ia­tri­schen Uni­ver­si­täts­kli­nik Wien am 7. No­vem­ber 1955. Über­setzt von Mo­ni­ka Ma­ger. Tu­ria + Kant, Wien, Ber­lin 2005, 2. Aufl. 2011

Ori­gi­nal­ti­tel
La cho­se freu­dien­ne ou Sens du re­tour à Freud en psy­chana­ly­se. In: Évo­lu­ti­on psych­ia­tri­que. Nr. 1, 1956, S. 225–252; mo­di­fi­zier­te Fas­sung wie­der­ab­ge­druckt in: J. La­can: Écrits. Édi­ti­ons du Seuil, Pa­ris 1966, S. 401–436 (PDF-Da­tei hier); die Über­set­zung folgt der Fas­sung der Écrits.