Kommentare

Kontakt — 6 Kommentare

  1. Lie­ber Rolf, ich habe eini­ge dei­ner LVs in Inns­bruck besucht und freue mich, die­se Web­site gefun­den zu haben. Dan­ke, dan­ke, dan­ke dafu­er!
    Und wo zur Hoel­le ist nun wirk­lich die­ser Kill-Bill-Arti­kel zu fin­den (sie­he Frau Voos)?
    Lie­g­ru
    Karin

    • Lie­be Karin, dan­ke für die Dan­kes!
      Der Kill-Bill-Arti­kel ist hier.
      Falls du mal etwas ande­res suchst: der Blog hat eine gute Such­funk­ti­on, das Feld oben rechts unter der Titel­zei­le.
      Herz­lich
      Rollf

  2. Hal­lo Herr Nemitz,

    auch ich habe gera­de Ihr Blog ent­deckt, nach­dem er im „Nach­wuchs­fo­rum Psy­cho­ana­ly­se“ auf Face­book emp­foh­len wur­de. Ich fin­de ihn wirk­lich anspre­chend — habe mich gera­de ganz „fest­ge­le­sen“.
    Mich wür­de inter­es­sie­ren, seit wann Sie die­sen Blog füh­ren — war­um habe ich ihn nicht frü­her ent­deckt?

    Vie­le Grü­ße
    Dun­ja Voos

    • Hal­lo Frau Voos,
      dan­ke!

      Seit wann ich den Blog schrei­be? Seit Dezem­ber 2010. Den ers­ten Bei­trag, über „Kill Bill“, fin­den Sie am schnells­ten über das Archiv: rech­te Spal­te, unten „Alle Bei­trä­ge“.

      Gruß: Rolf Nemitz

  3. Hal­lo Herr Nemitz,

    ich habe Ihren Blog kürz­lich ent­deckt und fin­de das Pro­jekt abso­lut groß­ar­tig. Ich stu­die­re z.Z. im fünf­ten Bache­lor­se­mes­ter Psy­cho­lo­gie und bin über den Man­gel an geis­tes­wis­sen­schaft­li­cher Psy­cho­lo­gie (v.a. Psy­cho­ana­ly­se, für die ich gro­ße Sym­pa­thie hege) in der aka­de­mi­schen Psy­cho­lo­gie sehr ent­täuscht. Fol­gich freue ich mich immer, wenn ich Mate­ri­al in die Rich­tung fin­de, beson­ders wenn es so anschau­lich dar­ge­stellt und erklärt ist wie in Ihrem Blog.

    Bei­de Dau­men hoch, freund­li­che Grü­ße,

    Tho­mas Dojan

    PS: Das Hei­deg­ger Mot­to gefällt mir gut! In mei­nem Ver­ständ­nis eine net­te Umschrei­bung des­sen, was für Lacan das Rea­le ist (wobei ich nicht genug in der Mate­rie bin, um mich auf die Aus­le­gung fest­na­geln zu las­sen.)

    • Hal­lo Herr Dojan,
      tau­send Dank für die auf­mun­tern­den Wor­te!
      Es grüßt Sie
      Rolf Nemitz