Wahrheit

Wahrheit nach Heidegger – und Lacan

Rémy_Cogghe_Fouille_en_douane WahrheitRémy Cogghe, Fouille en douane, 1890

Heidegger schreibt:

„Wahrheit bedeutet anfänglich das einer Verborgenheit Abgerungene. Wahrheit ist als solche Entringung jeweils in der Weise der Entbergung. Die Verborgenheit kann dabei verschiedener Art sein: Verschließung, Verwahrung, Verhüllung, Verdeckung, Verschleierung, Verstellung.“1

Wahrheit ist ein Prozess; in ihm wird aufgedeckt, was verhüllt ist.

Die Wahrheit der Psychoanalyse ereignet sich, wenn offenbart wird, was verdrängt ist, wenn der Verneinung, Verleugnung, Verkennung, Verwerfung etwas abgerungen wird. Was? Eine Signifikantenstruktur.

Weitere Beiträge zu Lacans Wahrheitsbegriff

Anmerkung

  1. M. Heidegger: Platons Lehre von der Wahrheit (1947). Francke, Bern 3. Auflage 1975, S. 32; im Internet hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.