Lacast – Der Lacan-Podcast

Flo­ren­tin Will (links) und Rolf Nemitz im Ton­stu­dio von btf in Köln am 16. Fe­bru­ar 2017 

Seit heu­te gibt es den ers­ten deutsch­spra­chi­gen Au­dio-Pod­cast zu La­can. Er heißt La­cast – Der La­can-Pod­cast, der Do­main­na­me ist lacast.de und be­trie­ben wird er von Flo­ren­tin Will. Ich habe die Rol­le des La­can-Er­klä­rers über­nom­men.

Die Wunsch-Adres­sa­ten sind An­fän­ger: Leu­te, die mal den Na­men La­can ge­hört ha­ben und mehr wis­sen wol­len. The­ma sind bis­her die Be­grif­fe von La­can. Das For­mat ist das ei­nes In­ter­views: Flo­ren­tin Will be­fragt mich zu La­cans Be­grif­fen und ich ant­wor­te. Die The­men der ein­zel­nen Epi­so­den spre­chen wir mit­ein­an­der ab, Fra­gen und Ant­wor­ten wer­den von uns im­pro­vi­siert. Be­son­ders freu­en wir uns auf Fra­gen von Hö­rern, auf die wir dann in der nächs­ten Fol­ge ein­ge­hen wer­den. Auf der Web­site des Pod­casts fin­det man zu je­dem Hör­stück wei­ter­füh­ren­de Li­te­ra­tur.

Hier kön­nen Sie rein­hö­ren.

Wir  be­gin­nen mit drei Epi­so­den. In der ers­ten un­ter­hal­ten wir uns über die Un­ter­schei­dung zwi­schen dem Ima­gi­nä­ren, dem Sym­bo­li­schen und dem Rea­len. In der zwei­ten geht es um das Ver­hält­nis von Be­geh­ren und An­spruch. In der drit­ten ver­su­che ich, die­se Be­grif­fe an ei­nem Vor­fall zu er­läu­tern, den wir bei­de er­lebt ha­ben, und gebe ei­nen Aus­blick auf den gro­ßen An­de­ren.

La­cast soll von nun an etwa ein­mal im Mo­nat er­schei­nen.  Wor­über wer­den wir in der nächs­ten Fol­ge spre­chen? Über den Si­gni­fi­kan­ten?   

Aber was ge­nau ist ein Pod­cast? wer­den ei­ni­ge fra­gen. Ant­wort: Eine Se­rie von Ton- oder Vi­deo­auf­nah­men, die im In­ter­net in ge­wis­sen Ab­stän­den ver­öf­fent­lich und dann ar­chi­viert wird und die man (kos­ten­los) „abon­nie­ren“ kann, was heißt, dass ei­nem eine neue Epi­so­de nach Er­schei­nen „zu­ge­schickt“ wird, also auf dem Smart­pho­ne oder Ta­blet oder Lap­top oder Ar­beits­platz­rech­ner ver­füg­bar ist.

Die drei Fol­gen, mit de­nen La­cast heu­te star­tet, wur­den im Ton­stu­dio von btf in Köln auf­ge­nom­men (die Buch­sta­ben ste­hen für „Bild- und Ton­fa­brik“). Herz­li­chen Dank an Flo­ren­tin Will, der die Idee hat­te und die In­itia­ti­ve er­griff, und, un­be­kann­ter­wei­se, auch an btf!

Und wie abon­nie­re ich ei­nen Pod­cast?“

Das Abon­nie­ren funk­tio­niert über ei­nen so­ge­nann­ten RSS-Feed, das ist ge­wis­ser­ma­ßen die Adres­se des Pod­cast. Im Fal­le von La­cast ist der RSS-Feed http://lacast.de/category/lacast/feed/

Wie der RSS-Feed im ein­zel­nen ver­wen­det wird, hängt von Ih­rem Ge­rät und von Ih­rem Be­triebs­sys­tem ab. Eine gute Be­schrei­bung der ver­schie­de­nen Wege fin­den Sie bei­spiels­wei­se hier.  

Auf ei­nem Smart­pho­ne oder Ta­blet ver­wen­den Sie für das Abon­nie­ren ei­nes Pod­casts eine spe­zi­el­le App. Je­des Be­triebs­sys­tem –  iOS, An­dro­id, Win­dows Pho­ne usw.  – hat da­für ei­ge­ne Apps. Das Pro­gramm lädt au­to­ma­tisch jede neue Fol­ge her­un­ter, so­bald sie ver­füg­bar ist. Mit der mo­bi­len Ver­si­on von iTu­nes abon­nie­ren Sie ei­nen Pod­cast im Pod­cast-Ver­zeich­nis von iTu­nes-Store und hö­ren ihn sich in iTu­nes an. In den neue­ren Ver­sio­nen von iOS gibt es zwei Apps, iTu­nes für Mu­sik und die App „Pod­cast“ für Pod­casts. Auf dem Smart­pho­ne kann man den La­cast auch über die App Spo­ti­fy hö­ren (auch ohne Spo­ti­fy Pre­mi­um). Je nach Pro­gramm kön­nen Sie sich, wenn eine neue Epi­so­de er­schie­nen ist, eine Be­nach­rich­ti­gung schi­cken las­sen; das sieht ähn­lich wie eine SMS aus, kann aber auch, je nach Ein­stel­lung, ein Ton oder eine Vi­bra­ti­on sein. Auf dem iPho­ne zeigt die App „Pod­cast“ an, wenn eine neue Fol­ge ei­nes abon­nier­ten Pod­cast ver­füg­bar ist, au­ßer­dem er­hal­ten Sie eine Be­nach­rich­ti­gung auf dem Dis­play.

Falls Sie sich La­cast mit ei­nem fest in­stal­lier­ten Rech­ner oder mit ei­nem Lap­top an­hö­ren wol­len und es han­delt sich um ein Pro­dukt von Ap­ple, be­nut­zen Sie zum Abon­nie­ren das Pod­cast-Ver­zeich­nis im Tu­nes-Store und zum Ab­spie­len iTu­nes.  Falls Sie ein an­de­res Be­triebs­sys­tem ha­ben, z.B. Win­dows, ver­wen­den Sie ein an­de­res Pod­cast-Ver­zeich­nis  z.B. podcast.de. Bei podcast.de müs­sen Sie zum An­hö­ren kei­ne spe­zi­el­le Soft­ware in­stal­lie­ren, Sie hö­ren sich den Pod­cast übers In­ter­net an. 

Auf podcast.de ge­hen Sie so vor:
– Ru­fen Sie die Sei­te podcast.de auf.
– Ge­ben Sie in das Such­fens­ter La­cast ein. Es er­schei­nen knap­pe An­ga­ben zu La­cast.
– Kli­cken Sie hier den Ti­tel La­cast an. Jetzt wird Ih­nen eine aus­führ­li­che­re Be­schrei­bung an­ge­zeigt.
– Di­rekt über die­ser Be­schrei­bung se­hen Sie den But­ton „Abon­nie­ren“. Die­sen Knopf an­kli­cken.
– Nun er­scheint ein Pull­down-Menü, dar­in „podcast.de“ aus­wäh­len.
– Als nächs­tes müs­sen Sie sich bei „Kos­ten­lo­ses Kon­to an­le­gen“ an­mel­den, mit ei­nem Be­nut­zer­na­men, ei­ner E-Mail-Adres­se und ei­nem  Pass­wort.
Das war’s.

Falls Sie nach dem Er­schei­nen ei­ner neu­en Epi­so­de ein­fach nur eine E-Mail er­hal­ten möch­ten, kön­nen Sie das bei podcast.de wäh­len. Kli­cken Sie hier­für un­ter „Abon­nie­ren“ im Pull­down-Menü „E-Mail“ an (statt „podcast.de“).


Kommentare

Lacast – Der Lacan-Podcast — 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.