In eigener Sache

Weitere Mitwirkende

Foto: Adam Magyar, Hong Kong V, 180×121 cm und 120×80,8 cm, 2007-2008
Mit Lupenfunktion auf der Seite magyaradam.com (unter „squares“), am besten mit Google Chrome

Letzten Freitag habe ich versehentlich einen Zusammenbruch der Datenbank herbeigeführt; bis vor ein paar Minuten konnte diese Website deshalb nicht aufgerufen werden. Beim Neueinspielen der Artikel in die Datenbank gab es einen Fehler, Abonnenten bekamen 54 E-Mails in 11 Minuten. Als ich mich dafür entschuldigte, haben einige Leser sich freundlicherweise für den Blog bedankt, darunter Eckhard Bär aus Kassel. Nicht nur bei mir hat er sich bedankt, sondern bei „allen, die daran beteiligt sind“. Wer soll das denn sein, dachte ich zuerst, den Blog schreib ich doch allein. Eine narzisstische Selbsttäuschung. Dies sind die weiteren Beteiligten:

– Sigrid Deutsch-Nemitz. Sie hört sich täglich an, woran ich grad schreibe oder welches technische Problem ich zu lösen versuche. Bei vielen Artikeln hat sie mich dazu gebracht, mich klarer auszudrücken.

– Gerhard Herrgott. Er hilft mir regelmäßig beim Übersetzen aus dem Französischen. Viele schwierige Artikel habe ich ihm vorgelesen und seine Fragen, Einwände und Kommentare verarbeitet.

– Die Lesegruppe des Psychoanalytischen Salons Berlin zum Sinthom-Seminar, die von Eva Maria Jobst und Mai Wegener geleitet wird. Ohne sie würde ich den Kommentar „Das Sinthom“ entziffern nicht schreiben.

– Arndt Himmelreich. Er hat mich zu Vorträgen von Geneviève Morel und Franz Kaltenbeck eingeladen, mir den Link „Freud Complete Works“ geschickt (auf dem die Freud-Links in diesem Blog beruhen) und durch Korrekturhinweise viele Artikel lesbarer gemacht.

– Die Autoren, deren Beiträge ich unter „LACANIANA“ veröffentlicht habe: Mai Wegener, Geneviève Morel, Franz Kaltenbeck, Marie-Claude Thomas, Darian Leader.

– Michael Meyer zum Wischen. Er hat mir den Anstoß gegeben, Aufsätze anderer Autoren zu veröffentlichen.

– Eva Maria Jobst. Bei Problemen mit Übersetzungen aus dem Französischen hat sie mir weitergeholfen.

– Birgit Meichsner-Golze und Thomas Neumann. Nach Zusammenbrüchen der Website haben sie „Lacan entziffern“ wieder zum Laufen gebracht.

– Steffen Dietz. Überraschender- und erfreulicherweise hat er mir immer wieder Korrekturen geschickt.

– Peter Germain. Seit ein paar Wochen bringt er mir bei, Englisch zu schreiben – was ich können möchte, um in dieser Sprache über Lacan zu schreiben.

– Viele Menschen, die sich freundlich zu „Lacan entziffern“ geäußert haben. Würde ich ohne gelegentliche Rückmeldungen dieser Art immer noch diesen Blog schreiben? Ich bin mir nicht sicher.

An Sie alle/ An Euch alle reiche ich den Dank von Eckhard Bär weiter.

Kommentar

Siehe hier.

Verwandte Artikel


Kommentare

Weitere Mitwirkende — 2 Kommentare

  1. Ja, was soll ich sagen, ich bin von dieser Darbietungsform des vorgelesenen bzw. vorgetragenen Textes schier begeistert – auch wenn dieser Kommentar sich nicht auf die letzten Neuerungen in Form des Blogs beziehen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.