LACANIANA – Call for papers

Lacan-BücherBlick in mein Bü­cher­re­gal

Am letz­ten Sams­tag habe ich, über­stürzt, für eine Ver­an­stal­tung der „La­can Grup­pe in Ber­lin“ (La­GiB) ei­nen Vor­trag von Ge­ne­viè­ve Mo­rel über­setzt, „Gen­der zwi­schen An­ru­fung und Klas­si­fi­zie­rung“.  Da­nach frag­te mich Mi­cha­el Mey­er zum Wi­schen, ob ich den Text nicht in „La­can ent­zif­fern“ ver­öf­fent­li­chen will, und die Au­to­rin gab mir die Er­laub­nis.

Das gab den An­stoß, eine Idee in die Tat um­zu­set­zen, die mir seit län­ge­rem durch den Kopf geht.

Ab so­fort ver­öf­fent­li­che ich in „La­can ent­zif­fern“ nicht nur mei­nen ei­ge­nen Blog, son­dern auch Tex­te an­de­rer Au­to­rin­nen und Au­to­ren mit oder über La­can, z.B. Vor­träge, Über­set­zun­gen, Dis­kus­si­ons­pa­pie­re, Buch­be­spre­chun­gen.

Die Tex­te an­de­rer Au­to­ren er­scheinen un­ter dem Ti­tel „La­can ent­zif­fern – LACANIANA“, sie­he oben. Die Bei­trä­ge er­schei­nen un­re­gel­mä­ßig. Wenn man in der ho­ri­zon­ta­len Me­nü­leis­te un­ter dem Ti­tel den Link „LACANIANA“ an­klickt, er­schei­nen alle Ar­ti­kel der LACANIANA in der um­ge­kehr­ten Rei­hen­fol­ge ih­res Er­schei­nens: als Blog. Die Bei­trä­ge kön­nen im In­ter­net kom­men­tiert wer­den, die Au­to­ren kön­nen hier­auf ant­wor­ten.

Am 27. Ja­nu­ar 2014 wur­de in „La­can ent­zif­fern“ der ers­te und bis heu­te ein­zige Bei­trag ei­ner an­de­ren Au­to­rin ver­öf­fent­licht, Mai We­ge­ners Über­ar­bei­tung der Über­set­zung von La­cans „Kant mit Sade“ in den Schrif­ten.  Rück­wir­kend wird die­ser Text zum ers­ten Ar­ti­kel der LACANIANA.

Her­aus­ge­ber und Re­dak­teur der LACANIANA bin ich, Rolf Nemitz.

Schi­cken Sie mir Ihre Bei­trä­ge!

An Ge­ne­viè­ve Mo­rel, Franz Kal­ten­beck, Arndt Him­mel­reich und Mi­cha­el Mey­er zum Wi­schen, die mir ge­hol­fen ha­ben, die­se Idee ins Werk zu set­zen: herz­li­chen Dank!

*

Adres­se: Sen­den Sie Ihre Bei­trä­ge bit­te an

E-Mail-Adresse - meine Kopie

*

For­ma­le An­for­de­run­gen an ei­nen ein­ge­sand­ten Ar­ti­kel:
– Der Text darf noch nicht ver­öf­fent­licht wor­den sein.
– Die Rech­te lie­gen beim Au­tor.
– Je­des der in aka­de­mi­schen Ver­öf­fent­li­chun­gen üb­li­chen Zi­tier- und Bi­blio­gra­phier­ver­fah­ren ist mög­lich; in den LACANIANA gibt es kei­ne ein­heit­li­che Zi­tier­wei­se und kei­ne ein­heit­li­che Form der Bi­blio­gra­phie.
– Bit­te den­ken Sie dar­an, Links in den Text ein­fü­gen! (In mei­ner Word-Ver­si­on geht das so: die zu ver­lin­ken­de Zei­chen­fol­ge mar­kie­ren, dann Ein­fü­gen / Hy­per­links an­kli­cken, dann in das Feld „Adres­se“ die URL der Ziel­sei­te ein­fü­gen.)
– Der Ar­ti­kel muss ein Ab­stract ent­hal­ten.
– Die Län­ge des Bei­trags ist ir­rele­vant.
– Der Ar­ti­kel muss das Word-Da­tei­for­mat .doc oder .docx ha­ben. Das For­mat .rtf  ist nicht mög­lich.
– Bil­der (Fo­tos, Gra­fi­ken) bit­te in den Text ein­fü­gen und au­ßer­dem als ei­ge­ne Da­tei­en bei­fü­gen.

*

Vor­schlag zum Zi­tie­ren ei­nes in den LACANIANA er­schie­ne­nen Bei­trags am Bei­spiel die­ses Ar­ti­kels:

Nemitz, Rolf: LACANIANA – Call for pa­pers. In: La­can ent­zif­fern  – LACANIANA. Ar­ti­kel vom 15.12.2014. On­line un­ter http://lacan-entziffern.de/lacaniana/lacaniana-call-papers. Ab­ge­ru­fen am 15.12.2014

Dies ist die zwei­te Fas­sung vom 17. De­zem­ber 2014. In der ers­ten Ver­si­on hat­te ich ver­sucht, im Vor­hin­ein ein Kri­te­ri­um an­zu­ge­ben, nach dem ich Ar­ti­kel ak­zep­tie­ren oder zu­rück­wei­sen wür­de. In­zwi­schen ist mir klar(gemacht)worden, dass das nicht mög­lich ist.

Verwandte Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.