Jac­ques Lacan: Namen-des-Vaters. Über­setzt von Hans-Die­ter Gon­dek. Turia + Kant, Wien 2006

Ori­gi­nal­ti­tel
Des noms-du-père.
Hg. v. Jac­qus-Alain Mil­ler. Édi­ti­ons du Seuil, Paris 2005

Ent­hält
Das Sym­bo­li­sche, das Ima­gi­nä­re und das Rea­le, S. 11–63

- Vor­trag vom 8. Juli 1953 vor der Socié­té françai­se de psy­chana­ly­se (Tran­skrip­ti­on hier).
- Erst­ver­öf­fent­li­chung

Ein­füh­rung in die Namen-des-Vaters, S. 63–102

- Vor­trag vom 20. Novem­ber 1964, ers­te und ein­zi­ge Sit­zung des Semi­nars „Namen-des-Vaters“ (Tran­skrip­ti­on hier)
- Erst­ver­öf­fent­li­chung