Mangel im Anderen

Der Lacansche Buchstabe: Ⱥ

Durchgestrichene A  - A barré - für "Mangel im Anderen"Für alle, die über und mit Lacan schreiben, gibt es endlich den Lacanschen Buchstaben: das durchgestrichene große A, das Symbol für den „Mangel im Anderen“. Konstruiert hat ihn Marc Strauss; Patrick Valas hat ihn gestern auf seiner Website veröffentlicht.

Wenn Sie den Buchstaben verwenden wollen, müssen Sie nichts weiter tun, als ihn hier kopieren und bei sich einfügen:

Ⱥ

Ergebnis meines Schnelltests:
– Funktioniert in meinem Textprogramm (Word 2007)  und im Texteditor dieser Internetseite (WordPress 3.6) wie ein normaler Buchstabe.
–– Das Zeichen beruht auf einer Vektorgraphik, d.h. man kann es nach Belieben verkleinern und vergrößern, ohne dass die Kanten ausfransen.
–– Kann fett und kursiv formatiert werden.
–– Kann in zwei Schriftarten dargestellt werden, mit Serifen (Times New Roman eingeben)  und ohne Serifen (Arial eingeben).
– Wird in den aktuellen Versionen von Firefox, im Internet Explorer und auf dem iPhone angezeigt.

Merci à MM Strauss et Valas!

NACHTRAG vom 18. November 2014: Und hier das durchgestrichene kleine a: (von hier).

Außerdem, für die Formeln der Sexuierung, die Quantoren: ∀ (Alle) und ∃ (Es gibt)

Mathematische Formeln schreibt man mit LaTeX, hier ein Behelf für das Wurzelzeichen: √(–1)

 

Verwandte Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.