Der Schnitt: die Einschreibung des Realen in das Symbolische

„Schnitt“ (coupure) ist einer von Lacans Grundbegriffen. 1959 bestimmt er ihn als Manifestation des Realen im Symbolischen – die Auffassung, erst der späte Lacan habe den Begriff des Realen ausgearbeitet, ist ein Mythos.
Im diesem Artikel gebe ich einen Überblick über die erste Entwicklung des Konzepts in Seminar 6 von 1958/59, Das Begehren und seine Deutung.

mehr ...

Die Diskurselemente S1, S2, a, $: am Beispiel von Freuds Vergessen des Namens „Signorelli“

Lacans Schema der vier Diskurse im Seminar Die Kehrseite der Psychoanalyse beruht auf vier Elementen: S1, S2, a und $.
Erläuterung am Beispiel von Lacans theoretischer Rekonstruktion von Freuds Vergessen eines Eigennamens: „Signorelli“.

mehr ...