Ankündigung

Rolf Nemitz: Warum quält Lacan sich mit Knoten ab? (Vortrag in Berlin)

An die Le­ser, die in Ber­lin woh­nen:

An­fang der nächs­ten Wo­che hal­te ich in Ber­lin ei­nen Vor­trag, zu dem ich Sie herz­lich ein­la­de:

Die bor­ro­mäi­sche Ver­schlin­gung oder
War­um quält La­can sich mit Kno­ten ab?

Ver­an­stal­ter: Psy­cho­ana­ly­ti­scher Sa­lon Ber­lin

Mon­tag, 29. Juni 2015, 20:15 Uhr

An­ti­qua­ri­at Fun­dus, Kne­se­beck­stra­ße 20 (Nähe Sa­vi­gny­p­latz), 10623 Ber­lin
Un­kos­ten­bei­trag 5,– €

Jac­ques La­can hat sich in der letz­ten Pha­se sei­ner theo­re­ti­schen Ar­beit in­ten­siv dar­um be­müht, die Theo­rie der Psy­cho­ana­ly­se durch die ma­the­ma­ti­sche Kno­ten­theo­rie zu fun­die­ren. Da­bei be­schäf­tigt ihn vor al­lem eine spe­zi­el­le Ver­schlin­gung, die so­ge­nann­ten bor­ro­mäi­schen Rin­ge. War­um?

Der Vor­trag er­ör­tert nicht die Ein­zel­hei­ten von La­cans Ad­ap­ti­on der Kno­ten­theo­rie, son­dern ver­sucht, die Fra­ge nach dem theo­rie­stra­te­gi­schen Mo­tiv zu be­ant­wor­ten: War­um stürzt sich der spä­te La­can mit so­viel En­er­gie auf die Kno­ten­theo­rie? War­um passt ihm der bor­ro­mäi­sche Kno­ten, wie er sagt, wie ein Ring auf den Fin­ger? Was hilft es, wenn man die Struk­tur des psy­cho­ana­ly­ti­schen Fel­des als Kno­ten­ver­schlin­gung dar­stellt?


Kommentare

Rolf Nemitz: Warum quält Lacan sich mit Knoten ab? (Vortrag in Berlin) — 2 Kommentare

  1. Tol­les The­ma und be­stimmt tol­ler Vor­trag! Ich würd mich sehr über ei­nen Mit­schnitt freu­en, da ich es lei­der nicht nach Ber­lin schaf­fen wer­de. Das wäre toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.